Datenleitungen aus einer Hand

Wie ist MD ELEKTRONIK inmitten automobiler Megatrends aufgestellt und wie sehen die aktuellen Entwicklungen von Datenleitungen aus? Diese und viele weitere Fragen beantwortete Daniel Koppermüller, Manager Technical Product Management, in seinem Vortrag auf dem 21. Kooperationsforum „Bordnetze“, das Ende November in Ingolstadt stattfand. 

 

Autonomisierung oder „Always connected“ zählen zu den wichtigsten Megatrends unserer Zeit. Zur Realisierung dieses technologischen Wandels bedarf es zuverlässiger und sicherer Datenleitungen. „Zukünftige Applikationen fordern eine Steigerung der Performance bei gleichzeitiger Miniaturisierung. Die Realisierung dieser steigenden Bordnetz-Anforderungen ist nur mit Erfahrung zum Stand der Technik, sowie der Weiterentwicklung in allen Phasen des Produktlebenszyklus von der Konzeption bis zur Validierung möglich“, erklärte Daniel Koppermüller. 

 

Moderne Datenleitungen sind dabei hohen Belastungen ausgesetzt, sei es durch die Handhabung bei der Montage oder Umwelteinflüsse. Zur Gewährleistung einer zuverlässigen und leistungsstarken Vernetzung seien dabei eine applikationsorientierte Produktentwicklung, die normative Verankerung der Handhabungsempfehlungen und eine generelle Sicherstellung der Informationskette vom OEM bis zum Datenleitungsspezialisten und zurück entscheidend. 

 

Automatisierte Produktionsprozesse in Kombination mit Flexibilität, innovative Produktneuerungen und eine sichere Validierung, u.a. durch das zertifizierte MD Prüflabor, stehen aus diesem Grund bei MD ELEKTRONIK im Fokus, wie Daniel Koppermüller betonte: „Als Technologiepartner ist MD ELEKTRONIK bestrebt, den „Datenleitungskreis“ für unsere Kunden zu schließen, alles aus einer Hand anzubieten und sie im gesamten Prozess zu unterstützen.“

 

Der Vortrag wurde vom hochkarätigen Fachpublikum des Kooperationsforums, das von „Bayern innovativ“ veranstaltet wurde, sehr gut angenommen. „Unsere Ausarbeitung traf den Zahn der Zeit, wir erhielten ein durchweg positives Feedback“, freute sich Daniel Koppermüller. Auch Gerd Mittermaier, Global Vice President R&D bei MD ELEKTRONIK, zeigte sich sehr zufrieden: „Für zentrale Themen wie hohe Datenraten oder Automatisierung werden langfristige, zukunftsorientierte und nachhaltige Lösungen gesucht. Die positiven Rückmeldungen zeigen, dass wir die Trends und Anforderungen richtig interpretieren, um unserem Anspruch als Technologiepartner der Automobilindustrie gerecht zu werden."