before

Landrat Huber besucht MD ELEKTRONIK

Förderung der regionalen Wirtschaft und zukünftige Herausforderungen im Fokus

Die MD ELEKTRONIK GmbH empfing Ende Mai Landrat Georg Huber und zahlreiche Mitarbeiter des Mühldorfer Landratsamts in ihrer Unternehmenszentrale in Waldkraiburg. Im Mittelpunkt des Besuchs standen dabei die innovativen Datenübertragungslösungen des Automobilzulieferers und Zukunftsthemen rund um die regionale Wirtschaft.

Zu Beginn erhielt Landrat Huber einen Überblick über die MD ELEKTRONIK GmbH, deren Produkte in über 200 aktuellen Fahrzeugmodellen von 35 Automobilherstellern weltweit integriert sind. „Mit über 4.000 Mitarbeitern auf drei Kontinenten ist MD ein internationales Unternehmen, das kontinuierlich wächst und als Systempartner in zukünftige Trends und Technologien investiert“, erklärt MD-Geschäftsführer Walter Bichlmaier. Gleichzeitig habe sich die Mitarbeiterzahl am Standort Waldkraiburg seit 2009 auf über 400 Beschäftigte verdoppelt, ein Zeichen für die große Verbundenheit mit der Region. „Wir sind ein bodenständiges Unternehmen und wissen, wo unsere Wurzeln sind.“ 

Ein weiterer Meilenstein werde in den nächsten Wochen erreicht. „Zur Stärkung unserer globalen Präsenz errichteten wir einen Standort in Mexiko, der Ende Juni eröffnet wird. Auf der 16.000 m2 großen Produktions- und Logistikfläche fertigen wir überwiegend für unsere Kunden im NAFTA-Raum“, so Walter Bichlmaier.

Nach der Firmenpräsentation erhielten die Besucher im Rahmen einer ausführlichen Standortbesichtigung weitere Einblicke in das Unternehmen. Insbesondere die technische Ausstattung im akkreditierten MD-Prüflabor sei besonders beeindruckend, so die Gäste des Landratsamts. „Die Hauptentwicklungsleistung geschieht am Standort Waldkraiburg“, betont MD-Geschäftsführer Robert Hofmann. „Mit neuen Innovationen wie autonomes Fahren oder immer höheren Datenraten in Fahrzeugen kommen neue Herausforderungen, denen wir uns stellen. Aus diesem Grund ist es sehr wichtig, dass wir stetig in moderne Technologien investieren, sodass wir auch zukünftig hochwertige Produkte fertigen, flexibel agieren und wettbewerbsfähig bleiben.“

Zum Abschluss stand im Gespräch die zukünftige Zusammenarbeit zur Stärkung der heimischen Wirtschaft im Fokus. Walter Bichlmaier hob dabei hervor, dass MD ELEKTRONIK viel unternehme, um seine Marktposition zu festigen und weiterhin ein attraktiver Arbeitgeber sowie starker Partner der Region zu sein. Gleichwohl sei auch die Politik in der Pflicht, die nötigen Rahmenbedingungen zu schaffen, beispielsweise durch eine verbesserte Infrastruktur. Diese sei sowohl für den Warentransport als auch für die Gewinnung neuer qualifizierter Fachkräfte entscheidend. „Mit einer verbesserten Anbindung sind dabei nicht nur Straßen- oder Bahnverbindungen gemeint, sondern ein Ausbau aller Datenübertragungsnetze“, ergänzt Robert Hofmann. „Nur so können wir das Datenaufkommen, an dem wir arbeiten, überhaupt umsetzen.“

Landrat Georg Huber versprach Unterstützung und bedankte sich für die Einblicke, die er im Laufe des Tages erhalten habe: „MD ELEKTRONIK ist ein innovatives und globales Unternehmen, das einen wichtigen Anteil zum wirtschaftlichen Erfolg unserer Region beiträgt. Aus diesem Grund ist es mir ein Anliegen, unsere Zusammenarbeit weiterhin zu fördern, denn nur durch ein partnerschaftliches Miteinander können wir das Potenzial der Region nutzen und attraktive Arbeitsplätze in unserer Heimat schaffen.“